Freitag, 22. Mai 2015

Allerlei Fingerfood-Ideen - zum Auslöffeln und Knabbern


Vor ein paar Tagen saßen ein Dutzend Ladies in meinem Wohnzimmer und lauschten einem kleinen Vortrag über Plastikschüsseln. Alle zwei Jahre lasse ich mich mal auf so einen lustigen Verkaufsabend ein. Nicht, weil ich scharf auf Gastgebergeschenke oder Prämien bin. Im Grunde haben wir alle eh mehr Plastikschüsseln, Sparschäler und Küchengedöns als wir jemals benutzen können. Ab und zu finde ich in den hintersten Ecken der Küchenschränke sogar Teile, von denen ich gar nicht mehr wusste, dass wir sie überhaupt besitzen. Das ist dann wie einkaufen ohne bezahlen. Früher habe ich nach Feiertagen wie Weihnachten oder Ostern im Sale einiges an Dekoration zu Schleuderpreisen eingekauft, um es dann gleich wieder in der entsprechenden Kiste zu verstauen. Schließlich war Weihnachten/Ostern/Halloween ja schon vorbei. Im nächsten Jahr packte ich dann mit großen Augen die Dekokisten wieder aus und konnte mich null dran erinnern, was ich im Jahr zuvor eingekauft hatte, weil es ja noch unbenutzt war. Leider gefiel mir auch das eine oder andere Teil dann im kommenden Jahr nicht mehr. Nun ja, das Los der Schnäppchenjäger! Apropos… ich habe mal überlegt, meine Dienste als Einkaufsbegleitung anzubieten. Ich finde garantiert bei Ikea alle reduzierten Preisauszeichnungen. Meine Augen scannen die Regale schon automatisch nach der roten Schrift mit der ein Schnäppchenpreis gekennzeichnet ist. Ich bin da wie ein Trüffelschwein, sagt meine Freundin. Ich finde sie alle! Also falls jemand von Euch Interesse an schwedischen Schnäppchen hat, man kann mich in Teelichtern bezahlen. Und Hot Dogs.
  
Zurück zu den Plastikschüsseln. Wir ließen uns also berieseln von den neuesten Trends in Sachen Aufbewahren, Zubereiten und hübsch Anrichten. Zum Glück erwischten wir eine sehr nette Beraterin, die ganz unaufdringlich und locker durch den Abend führte. Mir war auch ganz egal, ob die Mädels etwas bestellten oder nicht. Mir ging es nur um die Häppchen. Ja genau, die Häppchen. Ich habe so viel Spaß daran, kleine Buffets mit Snacks und Fingerfood zu planen und zu gestalten. Da lacht mein Herz. Noch mehr lacht es, wenn ich von meinen Gästen Komplimente bekomme, wie hübsch es aussieht und wie lecker es schmeckt. Oft fällt dazu der Satz: „Wieviel Mühe Du Dir wieder gemacht hast!“ Ich freu mich sehr, wenn andere wertschätzen, wieviel Arbeit man sich macht. Gerade wenn ich für viele Leute Fingerfood & Co. vorbereite, versuche ich aber clever zu planen und suche mir Rezepte raus, die mit kleinem Aufwand große Wirkung erzielen. Ich achte darauf, dass ich einige Speisen schon am Vorabend zubereiten kann und nicht alles erst am Tag der „Veranstaltung“ auf dem Plan steht.


Ich habe mir über die Jahre einen Vorrat an Gläschen in verschiedenen Größen zugelegt. Darin kann man wunderbar Desserts, Suppen, Salate, Cremes und noch so vieles mehr servieren und es macht optisch gleich einiges mehr her als eine große Schüssel mit der gleichen Speise. Ich besitze verschiedene Größen an Weck-Gläsern, mit und ohne Deckel. Der beste Tipp sind allerdings die Teelichtgläser GALEJ aus dem schwedischen Möbelhaus. Hier kosten vier Stück € 0,99 – selbst ohne rote Schrift ein unschlagbarer Schnäppchenpreis. Die Portionsgröße, die hinein passt ist perfekt und in unserem Wohnzimmerschrank stehen bestimmt 40 Stück davon, die ich immer mal wieder für Buffets oder auch für ihren eigentlichen Zweck als Teelichtgläser verwende.


Damit Ihr demnächst auch mit wenig Mühe leckere Snacks für die nächste Party zaubern könnt, nehme ich Euch jetzt mal mit in unser Wohnzimmer. Sucht Euch den besten Platz aus, lehnt Euch zurück und probiert nach Herzenslust. Und keine Angst – Ihr müsst keine Plastikschüssel kaufen. Ihr habt eh schon genug davon im Schrank, gelle.


Tomate-Mozzarella-Tortellini-Spieße mit Pestocreme


Zutaten:
1 Pä. Tortellini mit Lieblingsfüllung (hier: Ricotta-Spinat)
Cocktailtomaten
Mini Mozzarella
3 TL Lieblingspesto (hier: rotes Pesto)
3 TL Naturjoghurt

Holzspieße

Zubereitung:
1. Tortellini nach Packungsanleitung im köchelnden Salzwasser garen. Wasser abschütten und Nudeln abkühlen lassen.
2. Tomaten waschen, Mozzarella abtropfen lassen.
3. Je eine Tomate, eine Mozzarella-Kugel und eine Tortellini auf einen Spieß stecken.
4. Pesto mit Naturjoghurt verrühren und über die Spieße träufeln.


Kaltes Gurkensüppchen


Zutaten:
1 Salatgurke
500g Naturjoghurt
1 Bund Dill
Salz
Pfeffer
Paprika Edelsüß
Zitronensaft

Zubereitung:
1. Salatgurke schälen und klein schneiden. Gurkenstücke, Naturjoghurt und etwas Zitronensaft in ein Gefäß mit hohem Rand geben und mit dem Pürierstab oder im Mixer pürieren.
2. Dill waschen, trockenschütteln und klein schneiden. Zur Suppe geben und diese anschließend kräftig mit Pfeffer, Salz und Paprika abschmecken. Nochmals mit dem Pürierstab aufschäumen.
3. Suppe in kleine Gläschen geben. Hieraus kann die Suppe direkt getrunken werden.



Laugenkonfekt


Zutaten:
Laugenstangen tiefgekühlt plus Salz
Geriebener Käse
Butter
Belag wie Scheibenkäse, Putenbrust, Salami, Salat, Tomaten, Gurke,  ...

Zubereitung:
1. Laugenstangen aus der Packung nehmen und auf Backpapier ca. 20 min antauen lassen.
2. Mit einem Pizzaschneider oder einem Messer mit glatter Schneide jede Laugenstange in vier Stücke schneiden.
3. Laugenstangenstücke mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, mit Salz oder geriebenem Käse bestreuen und im vorgeheizten Backofen nach Packungsanleitung aufbacken.
4. Laugenkonfekt auskühlen lassen. Anschließend aufschneiden, mit Butter bestreichen und nach Herzenslust belegen.

Laugenkonfekt schmeckt auch prima unbelegt zu Dips oder Cremes.


Crunchy Curry Caramel Cashews


Wenn Ihr das fehlerfrei aussprechen könnt, findet Ihr das Rezept hier.



Grissini


Zutaten:
1 Pizzateig aus dem Kühlregal oder selbstgemacht
1 Ei, verquirlt
Fleur de Sel oder Meersalz
Rosmarin

Zubereitung:
1. Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
2. Pizzateig ausrollen und mit dem Pizzaschneider in sehr schmale Streifen schneiden. Nebeneinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
3. Teigstreifen dünn mit dem verquirlten Ei bestreichen und mit Salz und sehr klein gehacktem Rosmarin bestreuen. Für ca. acht Minuten backen.
4. Grissini auskühlen lassen und in große Gläser oder Kannen stellen.

Ich habe die Teigstreifen absichtlich nicht gerade, sondern etwas krumm auf die Bleche gelegt. Sie behalten die Form bei in die ihr sie legt.


Schnelle Zwiebelküchlein


Zutaten:
1 Pizzateig aus dem Kühlregal oder selbstgemacht
1 Becher Schmand
1 Pä. Zwiebelsuppe
100 g Schafskäse

Zubereitung:
1. Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
2. Den Beutel Zwiebelsuppe öffnen, Inhalt in eine Schüssel geben und Schmand hinzugeben. Alles gut miteinander verrühren.
3. Pizzateig ausrollen und mit einem Weinglas Kreise ausstechen. Diese mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
4. Zwiebelcreme mit einem Teelöffel auf den Teigkreisen verteilen und verstreichen.
5. Schafskäse darüber bröseln und ca. 12 min backen bis sie goldbraun sind.

Statt Kreise auszustechen, könnt Ihr die Creme auch einfach auf den Pizzateig im Ganzen streichen. Anschließend backen und hinterher in Stücke schneiden.
Ich benutze sonst keine Tütenprodukte, aber Zwiebelsuppe hab ich für einen super schnellen und leckeren Zwiebelkuchen immer zu Hause.



Joghurt-Panna Cotta mit Erdbeerpüree


Zutaten: 
eine Vanilleschote

200 g Schlagsahne
75 g Zucker
zwei Blatt weiße Gelatine
250 g Magerquark
130 g Joghurt
 
250g Erdbeeren
3 EL Puderzucker
 
Zubereitung:
1. Vanilleschote längs aufschneiden und das Vanillemark herauskratzen.
2. Schlagsahne, Zucker sowie das Vanillemark und die Vanilleschote in einen kleinen Topf geben und einmal aufkochen.
3.  Danach bei kleiner Temperatur ca. 10min köcheln lassen und immer mal wieder umrühren.
4. Quark in der Zwischenzeit in einer Schüssel glatt rühren und den Joghurt unterheben. Zur Seite stellen.
5. Während der letzten fünf Minuten Köchelzeit die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
6. Den Topf nun vom Herd nehmen und die Vanilleschote herausfischen.
7. Die Gelatine aus dem Wasser nehmen und auswringen (wie ein Tuch). In den Topf zur Sahne geben und unter Rühren auflösen.
8. Nun zwei Esslöffel von der kalten Quark-Joghurt-Masse in die warme Sahne rühren und anschließend die komplette Sahne mit einem Schneebesen sorgfältig unter die kalte Masse mischen.
9. Jetzt könnt Ihr die Creme in kleine Gläschen oder Schälchen füllen. Diese müssen für mindestens sechs Stunden kalt gestellt werden, am besten über Nacht.
10. Erdbeeren putzen, waschen und in einen hohen Becher geben. Puderzucker hinzufügen und alles mit einem Pürierstab oder im Mixer pürieren. Wer sich daran stört, passiert das Püree noch durch ein Sieb. Mich stören die Kerne bei Erdbeeren nicht.
11. Vor dem Servieren das Erdbeerpüree auf die Panna Cotta geben.

Dieses Dessert macht etwas mehr Arbeit, ist aber so unglaublich lecker, dass es sich wirklich lohnt! Scheut Euch nicht, mit Gelatine zu arbeiten. Es ist gar nicht schwierig. Traut Euch!

Das Rezept stammt von Nadine von Dreierlei Liebelei - einer meiner Lieblingsblogs. Vielen Dank für diese tolle Dessertidee!



Das waren meine Fingerfood Ideen aus dieser Woche. Ich hatte so viel Spaß, alles zuzubereiten und die Tische zu decken. Noch viel mehr Spaß hatte ich dann als es allen geschmeckt hat. Der Liebste, der vor so viel Frauen geflüchtet war und mit seinen Jungs einen Männerabend verbrachte, freute sich auch sehr, dass noch ein paar Buffet Reste für ihn übrig blieben.


Habt Ihr auch erprobte Rezepte für Fingerfood, die Ihr mir verraten wollt? Ich freue mich über neue Inspirationen!

Alles Liebe aus Hessen,
Julia

Kommentare:

  1. Liebe Julia,
    das ist ein zauberhafter Fingerfood Table mit tollen Sachen, da nehme ich doch sehr gerne auf deiner Couch platz, lehne mich zurück und probiere mich einmal komplett durch deine Köstlichkeiten.
    liebste Grüße
    Steffie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, ich würde Dich ja so gerne einladen! Und ich freu mich, wenn es Dir gefällt!

      Löschen
  2. Da sind wirklich ein paar schöne Ideen dabei!

    Und wir sollten unbedingt mal gemeinsam zu IKEA fahren. Ich habe zwar ebenfalls ein Auge für Schnäppchen, aber immer null Ideen, was ich mit dem ganzen Kram anfangen soll....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt. Ich habe auch einiges an Kram, das seine Bestimmung erst noch finden muss. ;-)

      Löschen
  3. Meine liebe Jule, es war ein sehr schöner und vorallem lustiger Abend, und jetzt noch deine leckeren Rezepte - das freut mich sehr, Danke dafür 😙💜

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin, es freut mich sehr, dass es Dir gefallen hat! Ich fand den Abend sehr kurzweilig und toll!

      Löschen
  4. Die nächste Party kann kommen :-)

    Vielen Dank für die tollen Anregungen - da werde ich einiges testen :D

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Herrlich, einfach wieder herrlich! Und hey, an die Teelichtgläschen hatte ich gar nicht gedacht, obwohl wir davon massenhaft rumfliegen haben.... sehr gute Idee... ich bin (mal wieder) völligstens begeistert! Ach ja und wo wir gerade beim Thema wären, ich bezahle dich gerne mit Hotdogs *g* Allerdings müsstest du dann zu uns anreisen, sobald unsere "Baustelle" Form angenommen hat, muss ich nämlich definitiv den kleinen Schweden ausrauben gehen *g* Falls dich auch die Kinderabteilung locken sollte, sollte dies vor Sylvester sein, da ist Stichtag *mitZaunpfahlwink* ;)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie schön, dass es Dir gefällt! Manchmal sind es die kleinen und einfachen Dinge, gelle?!

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Er erscheint hier nach meiner Freigabe.