Mittwoch, 15. April 2015

Mini-Schokobrötchen für den Frühlingsausflug in die Alte Fasanerie in Hanau

Endlich ist der Frühling da! Die Sonne scheint den ganzen Tag, die Sonnenstrahlen bitzeln in der Nase (den ein oder anderen bitzeln leider auch die Pollen), die Damen holen die Übergangsjacken aus den Schränken und man hat wieder so richtig Lust drauf, draußen etwas zu unternehmen. Nicht, dass ich den Winter nicht mag. Ich mag ihn sogar sehr, diesen schönen kalten Winter, aber wenn er sich so verregnet und matschig zeigt wie der letzte, dann verliert er bei mir schnell an Sympathie. Zum Glück ist nun wirklich der Frühling eingekehrt und man merkt regelrecht, wie alle nach den Sonnenstrahlen lechzen. In der letzten Woche waren wir zum ersten Mal in diesem Jahr im Biergarten, wie viele andere mit uns. Auch wenn es noch ein bisschen frisch war: endlich wieder draußen sitzen!

Am Sonntag ging es dann mit Kind und Kegel auf in einen der schönsten Wildparks in Hessen, die Alte Fasanerie in Hanau.

 

Der Wildpark bietet auf einer Fläche von 107 Hektar ca. 350 Tiere in ca. 35 verschiedenen Tierarten und liegt nur eine knappe halbe Autostunde entfernt von der Frankfurter Innenstadt. Es gibt neben den weitläufigen Tiergehegen auch einen Waldseilpark, eine Falknerei mit eigener Flugshow (hier können die Fußball-Fans unter Euch das Maskottchen der Frankfurter Eintracht bestaunen: den Steinadler Attila) und sogar ein Geocache für die Rätselfreunde.



Und wenn die Kids müde sind von den 15km Wanderwegen, die durch den Wildpark führen, freuen sie sich sicher über eine Pause auf einem der zwei Spielplätze. Was die kleinen, aber auch großen Ausflügler sicher auch super finden, ist eine kleine Stärkung aus dem Rucksack. Für unsere kleine Wandertruppe hatte ich am Sonntag früh noch schnell ein paar Mini-Schokobrötchen gebacken. Die stehen inklusive Backzeit in nicht mal 20 Minuten auf dem Tisch und sind praktisch für kleine Kinderhände.

 

Mini-Schokobrötchen

für ca. 24 Stück (je nach Größe)

Zutaten:
340g Mehl
200ml Vollmilch
50g Zucker
10g Backpulver
100g Butter
1 Handvoll Schokoladen-Tropfen oder Chunks
1 Ei

Zubereitung:
1. Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
2. Mehl, Vollmilch, Zucker und Backpulver in eine Schüssel geben und grob vermischen.
3. Butter in einem Topf oder in der Mikrowelle schmelzen und zur Mischung geben. Nun alles mit den Händen gut verkneten. Der Teig sollte feucht sein, aber nicht so klebrig, dass er Euch noch an den Fingern hängt. Dann lieber noch ein wenig Mehl dazugeben und nochmals verkneten. Jetzt noch die Schokotropfen unterkneten.
4. Aus dem Teig kleine Kugeln formen und auf das Backblech legen. Das Ei in einer Tasse o.ä. verquirlen und damit die Teigkugeln bestreichen.
5. Die Mini-Schokobrötchen ca. 15min backen. Auskühlen lassen und als Proviant mitnehmen. Oder gleich warm probieren.


Der Teig stammt eigentlich aus dem Rezept für "Schwedische Zuckerkringel" aus meinem Lieblings-Backbuch "Zucker, Zimt und Liebe". Ich verändere es immer mal und nehme statt dem Hagelzucker aus dem Originalrezept eben Schokotropfen oder auch Rosinen oder Cranberries und forme Brötchen statt Kringel. Schmeckt alles toll. Sagt auch mein Neffe.

Alles Liebe aus Hessen,
Julia

Edit: Die Schokobrötchen schmecken frisch gebacken am Besten. Am nächsten Tag sind sie etwas trocken. Aber sie werden eh ratz fatz weg sein, also macht Euch keine Sorgen. ;-)

Kommentare:

  1. Den Wildpark merke ich mir gleich mal vor, für sowas bin ich auch immer zu haben :)
    Und natürlich nehme ich dann Schoko-Brötchen mit!

    AntwortenLöschen
  2. Hach die schöne Fasanerie <3
    Dieses Jahr waren wir noch nicht dort, kommt aber sicher noch!
    Ganz besonders fein ist das Wolfsheulen, gerade die Termine in der Abenddämmerung oder im ganz Dunkeln sind was ganz Besonderes.

    Liebste Grüße
    Janna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Du Recht, Janna! Das Wolfsheulen ist sehr besonders, richtig gruselig. Ich war mal zu einem Halloween-Event in der Fasanerie im Stockdunklen. DAS war richtig unheimlich.

      Löschen
  3. Werde die bei Gelegenheit mal mit Zartbitterschoki und Cranberries ausprobieren :) Viele Dank mal wieder fürs Rezept Julchen!
    Sonnige Grüsse aus Bochum,
    Sonnsche

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Zartbitterschoki mag ich auch so gerne! Ich freu mich, wenn Du sie mal testest.

      Löschen
  4. Mmmhhhhh.....die sehen aber sowas von lecker aus, die muss ich auch ausprobieren 😊
    Wieviele kleine Brötchen hast du denn aus dieser Menge Teig heraus bekommen?
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es waren 24 Stück bei mir. Viel Spaß beim Ausprobieren!

      Löschen
  5. Super schnell und einfach gemacht!! Danke Jule, einfach super. Sie sind nun im Ofen und ich warte gespannt, bis ich sie endlich probieren darf ;) Lg Eli

    AntwortenLöschen
  6. Ohhhhh Frischlinge, da muss ich hin und deine Schokobrötchen nehm ich auch direkt mit (sehen super lecker aus!) :-)
    Ganz viele liebe Grüße
    Ramona

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Er erscheint hier nach meiner Freigabe.