Samstag, 7. März 2015

Mareike aus der Biskuitwerkstatt {zu Besuch beim Hessenmädel}


Leider hat auch mich die Grippewelle erwischt und so war es in den letzten gut zwei Wochen hier sehr ruhig. Mein Kopf war voller Ideen, aber der Körper zu nicht viel mehr fähig als zwischen Couch und Bett hin und herzuwandern. Umso schöner wenn man liebe Bloggerfreunde hat, die einem unter die Arme greifen. Daher freue ich mich ganz besonders, Euch in den nächsten zwei Wochen drei liebe Mädels vorzustellen, die wunderbare Blogs haben und viel viel Herzblut hineinstecken.

Den Anfang macht meine Freundin Mareike aus der Biskuitwerkstatt. Wenn ich an Mareike denke, muss ich grinsen. Sie ist nicht nur ein absolut herzlicher und lieber Mensch. Sie ist auch verdammt witzig. Wir teilen wir nicht nur unser Sternzeichen Zwilling, sondern auch den selben Humor - und zum Glück auch die Leidenschaft fürs Backen. Auf ihrem Blog gibt es aber nicht nur Süßes, sondern auch regelmäßig Herzhaftes zu entdecken. Ich bin voller Bewunderung für ihre Sweet Tables und die vielerlei Cupcakes und Torten, die sie schon gezaubert hat. Da kann ich noch viel lernen.

Liebe Mareike, tausend Dank, dass Du mich hier besuchst und so ein tolles Rezept mitgebracht hast! Ich freu mich sehr darüber. Und ich freu mich noch mehr, Dich im Sommer endlich wieder zu sehen. Das wird ein Fest!


Ich möchte mich kurz vorstellen:
Mein Name ist Mareike, und ich blogge sonst in der Biskuitwerkstatt.
Heute bin ich bei Julia zu Gast und freue mich ganz doll, dass ich Euch auch ein Rezept mitbringen durfte. Aber ehrlich: Was wäre ein Besuch bei einer Foodbloggerin ohne Kuchen im Gepäck?! Ziemlich blöd würde ich sagen.

Ich kannte Julia schon eine Weile über Instagram und Facebook bevor ich sie letztes Jahr im November auf dem Blog your Food-Workshop in Frankfurt persönlich kennen lernen durfte. Ich war mir vorher schon ganz sicher, dass sie umwerfend ist und ich sie kolossal mögen würde und was soll ich sagen ? Ich hatte Recht. Sie ist einfach toll.

So, jetzt hole ich aber mal den Kuchen hervor, Ihr seid bestimmt schon neugierig geworden, was es gibt.





Schokoladige Cupcakes mit Erdnussbutterfrosting und Meersalz (ergibt ca. 12 Cupcakes)  

200 g weiche Butter
240 g Zucker
1 TL Vanilleextrakt
4 Eier
350 ml Milch
200 g Mehl
150 g Kakaopulver
1 TL Backpulver
½ TL Natron
½ TL Salz


Den Backofen auf 175°C Ober-Unterhitze vorheizen. Ein Muffinblech mit Muffinformchen auslegen.
Die Butter mit dem Zucker und dem Vanilleextrakt in einen Rührschüssel geben und mit dem Flachrührer schaumig schlagen.
Die Eier einzeln dazugeben und je eine Minute unterrühren.
Mehl, Kakaopulver, Backpulver, Natron und Salz vermischen und die Mehl-Mischung abwechelnd mit der Milch zum restlichen Teig geben.
Den Teig in die vorbereiteten Muffinförmchen füllen und im vorgeheizten Ofen ca. 20 Minuten backen.
Die Cupcakes komplett auskühlen lassen.


Erdnussbutterfrosting:

400 g cremige Erdnussbutter
60 g Puderzucker
½ TL Salz
4 EL Milch
200 g Frischkäse (Zimmertemperatur)

zur Deko:

eine handvoll Erdnüsse (z.B. aus der Dose)
grobes Meersalz
Spritzbeutel mit Sternentülle


Die Erdnussbutter in eine Rührschüssel geben und mit dem Schneebesen-Aufsatz cremig aufschlagen. Salz, Puderzucker und Milch dazufügen und alles gut vermengen.
Den Frischkäse auf niedrigster Stufe nur kurz untermengen.
Die Masse in einen vorbereiteten Spritzbeutel mit Sternentülle füllen und auf die Cupcakes spritzen.
Mit Erdnüssen und Meersalz verzieren.



Kommentare:

  1. Meine liebste Julia,

    es war mir ein Fest, mal ganz offiziell hier vorbeizuschauen.... Du sagst so liebe Sachen zu mir und über mich, dass ich immerzu nen tränchen im Augenwinkel habe, wenn ich das lese- es wird ein Mega-Fest wenn wir uns wiedersehen. Soviel ist schonmal klar.

    Knutschaaa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *schnief*

      Nochmal ganz lieben Dank für Deine Mühe! Knutscha in die Hauptstadt!

      Löschen
  2. Hallo! Zugegeben, die Schokoladencupcakes an sich wären noch nicht so spannend für mich gewesen - aus irgendeinem Grund kann ich aktuell einfach keine Schokokuchen sehen. Aber das Frosting ist grandios! Erdnussbutter in Verbindung mit dem Salz und hach, herrlich! Ich spüre förmlich wie es auf meiner Zunge vergeht und kann mir den Geschmack bereits vorstellen. Super! Danke für das tolle Rezept!

    Viele Grüße,

    Jassy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jassy,
      auch hier lieben Dank für Deinen Kommentar! Ich bin ein riesen Fan von der Süß-Salzig-Kombi und da hat Mareike mit ihrem Rezept einen Volltreffer gelandet, gelle.
      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! Er erscheint hier nach meiner Freigabe.